376 Kitze vor dem sicheren Tod bewahrt !!!

 

In einer unendlich rasanten Saison 2021 mit Höhen und Tiefen und nur mit einem  tollen Team konnte unser Verein eine derartige Leistung vollbringen. 

Es wurden nur die Kitze erfasst, die auch gesichert werden konnten. Die große Anzahl an mobilen Kitzen, die auch jetzt noch aus den Flächen vertrieben werden, wurden nicht mitgezählt. 

Darüberhinaus wurden diverse Junghasen, Gelege von Fasanen und Enten, Igel, gesichert. 

Auch ein Sikakalb wurde kurzerhand „eingetütet“. 😉

 

Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und wir präsentieren voller Stolz unsere Ergebnisse.

Wir waren mit 2-4  Drohnen im morgendlichen Dauereinsatz und haben bislang  ca. 2.100 ha Grasflächen beflogen. 

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken.

 

DANKE  an die Landwirte, die sich (überwiegend) rechtzeitig angemeldet haben. 

DANKE  an die Jäger, die uns (meistens)  begleitet haben, die Kitze wieder rausgelassen und darüber wachten, dass             Mutter und Kind auch wieder zusammenkamen.

DANKE ,  DANKE , DANKE  an unsere tollen Läufer und Läuferinnen für diese enorme Leistung

DANKE   an unsere Piloten für euren unermüdlichen Einsatz.

DANKE   an alle Familienmitglieder der aktiven Helfer, für die Rückendeckung und das Verständnis

                  

                                                                                                 …..  wir machen weiter so !!! 



 

Die Landwirtschaft hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte stark verändert.

 

Die steigende Notwendigkeit in der Grasernte immer wirtschaftlicher zu arbeiten, sowie die wechselhaften Wetterbedingungen zwingt die Bauern dazu möglichst viele Grasschnitte zu machen, um möglichst viele Futtervorräte anlegen zu können. Dadurch wurde der Mähzeitpunkt teilweise immer weiter nach vorn verlegt.

 

Die Rehe und andere Wildtiere können dieser rasanten Entwicklung nicht folgen und ihr natürliches Verhalten anpassen. Sie legen wie seit eh und je ihre Kitze im tiefen Gras ab, in der Annahme die Kleinen hier vor Fressfeinden und anderen Gefahren sicher zu wissen. 

 

Jährlich sterben durch Mäharbeiten allein in Deutschland geschätzt über 100.000 Tiere. Da die Rehkitze und Junghasen bis zu einem gewissen Alter keinen Fluchtreflex haben, werden sie daher leider sehr oft vom Mähwerk erfasst und verstümmelt oder getötet.

 

Mit dem Einsatz moderner Drohnentechnik versuchen wir möglichst viele junge Wildtiere

rechtzeitig vor dieser Gefahr zu sichern.  

 


 

 Wie bereits angekündigt, gibt es noch weitere Neuigkeiten aus der Vereinsarbeit zu berichten. 

Es ist ja bereits hier und da schon etwas durchgesickert,doch nun können wir es offiziell verlauten lassen. 

Wir haben einen neuen Namen...

Da wir schon lange nicht mehr nur in einem Ort aktiv sind und unsere Mitglieder auch

überall verstreut wohnen, haben wir den logischen Schritt gemacht und uns

nach der Region benannt, in der 95 % unserer Aktivitäten stattfinden.

Ab sofort sind wir die 

 

 Kitzrettung Hüttener Berge e.V.

 

Unser Kerngebiet erstreckt sich von Ascheffel über Ahlefeld-Bistensee und Alt Duvenstedt bis nach Owschlag.

Sollten wir Kapazitäten frei haben versuchen wir natürlich, wie bisher auch, im näheren Umfeld auszuhelfen. 

Uns ist bewusst, dass wir nicht alle retten können, aber wir können es wenigstens versuchen. 

Steht auf   und fühlt euch angesprochen ! 

Schaut hin   und fragt euch was passiert eigentlich hier bei mir? 

Macht mit   und engagiert euch für dieses großartige Ehrenamt in eurer direkten Nähe ! 


Projektförderung durch: