23.03.2021
Bitte nie weggucken!!! 
Viele von uns sind Hundehalter. und viele von uns kennen das Problem in dieser Jahreszeit. Es ist Setz- und Brutzeit und man quält sich ständig mit der Frage: Kann ich meinen Hund hier etwas laufen lassen oder lieber nicht?

Und dann ist es passiert! Ein Sprung am Rand ins Grün und der nette Familienhund hat das Feldhasenbaby erwischt. Man stürzt sich dazwischen, um das kleine Leben zu retten. Der Hund läßt ab und nun steht man da, totunglücklich mit diesem kleinen Lebewesen, und man weiß nicht, was soll ich denn jetzt bloß tun?

Einfach Abwenden und schnell weitergehen ist keine angemessene Reaktion!

Wenn so ein Unglück schon passiert ist, dann habt bitte wenigstens die Courage euch zu kümmern.

- Ja, man muss evtl. seinen Zeitplan für den Tag übern Haufen werfen.

- Ja, man muss eventuell rumtelefonieren, um sich Hilfe zu holen.

- Ja, man muss eventuell irgendwo hinfahren, um das Opfer in kompetente Hände zu geben.

Und ja, es kann auch sein, dass man beim Tierarzt etwas für die Behandlung oder Einschläferung bezahlen muss.

Aber ein offensichtlich verletztes Tier einfach liegen zu lassen, das ist ein absolutes NoGo!!!

Der Kleine hier ist keine 3 Tage alt. Er wurde von einer Beobachterin aufgesammelt und zum Tierarzt gebracht. Er hatte Verletzungen am Hinterlauf und ist nun auf einer kompetenten Pflegestelle und wird dort aufgepäppelt.

Es hat den Namen Flocke erhalten und der Verein hat die Patenschaft übernommen.


02.02.2021

Wieder einmal waren wir unterwegs mit der K9-Hundesuchstaffel um ein größeres Waldgebiet nach einem entlaufenen Hund abzusuchen. Wir haben den Einsatz mit zwei Drohnen begleitet und die Zusammenarbeit hat wieder sehr gut geklappt. Es war wahnsinnig kalt und die Piloten hatten ordentlich zu kämpfen mit der Technik. Aber nicht die Drohne ist eingefroren, sondern die iPads für die Flugkontrolle.

Dennoch konnten wir das Gebiet weiträumig befliegen. Wir fanden Hasen, Rehe und Vögel, aber der vermisste Hund ist anscheinend schon weitergezogen.